Über mich

Über mich

»Ich bin Botin einer Neuen Zeit«

Und ich gehe als Frau für Frauen mutig voran.

Das war nicht immer so. Vieles in mir durfte seit meiner ersten großen Krise im Jahr 1989 wachsen und heilen. Jetzt bin ich Mitte 60 und verfüge über einen reichen Erfahrungsschatz an gelebtem Leben und Ent-wicklung.

Ein Labyrinth ist kein Irrgarten – es führt Dich in Deine Mitte. 
Und wenn Du Dich auf den Weg nach Innen machst, kommst Du zum Ziel. * s. Wegbegleitung

Es gibt Loops bzw. Spiralen, die Dich immer wieder weit nach Außen führen – das Ziel scheint nicht erreichbar.
Schritt für Schritt weitergehen, Fokus halten; Vertrauen und Demut sind gute Begleiterinnen. Immer wenn ich dachte: „Jetzt habe ich es geschafft„, kam eine neue Herausforderung in mein Leben.

Auf dem spirituellen Pfad gibt es kein zurück. Anfangs habe ich es bereut, mich aufgemacht zu haben. Unbewusst zu leben – ganz im Außen – wirkte leichter und einfacher. Besonders die Zeit meiner Wechseljahre (schon mit 42 J.) war voller Prüfungen mit schweren, tiefen Depressionen, mehreren und langen Klinikaufenthalten – einem hilflosen Partner und einem noch kleinen Kind zu Hause. „Es geht vorbei“ wurde mir gesagt … und es kam immer wieder.
*ca.15 Jahre lang. Ich konnte phasenweise bis zu 6 Monate nicht mal alleine einkaufen, geschweige denn arbeiten.
Die Diagnose war niederschmetternd: Endogene Depression / Bipolare Störung Typ 2.


Ich durfte mich damit auseinandersetzen, vielleicht nie mehr therapeutisch arbeiten zu können.
Ich hatte Angst um meine Tochter, deren junges Leben durch meine Krankheit stark belastet war.
Mein Mann war total überfordert und sehr allein mit allem.

Spirituell wurde mir von meinem 1. spirituellen Lehrer Romulo Tayon gesagt, dass er mir das nicht abnehmen kann und darf. „Du wirst später Menschen in tiefen und existentiellen Prozessen begleiten können, weil Du diese tiefe Erfahrungen und die Kraft hast, das zu tun.

Erst Anfang letzten Jahres 2020 bin ich wirklich, wirklich aufgestanden. Jetzt ist alles da und frei verfügbar.
Mit Veit Lindau und dem integralen Ansatz bekomme ich meine „PS auf die Straße“.

Meine Kundalini-Yoga Ausbildung in den Jahren 2013/14 im shunia Zentrum Köln hat mich in der Tiefe stabilisiert; Sat Nam Rasayan mit meinem Lehrer Sven Butz hat mich in die Stille geführt – ganz zu mir, in meine Essenz.

Herzensdank – es ist eine Gnade, das erfahren und erleben zu dürfen

Seit 2009 Buddhistin auf dem Diamantweg, nehme ich Menschen mit, ihre Spiritualität zu entdecken und zu leben – auch durch Reiseangebote nach Nepal gemeinsam mit Tsering Sherpa von Adler Trecks und meiner lieben Heilerfreundin Petra Wolf.

Auch HAKOMI erfahrungsorientierte Körperpsychotherapie (1994-96) mit den wunderbaren Lehrern Helga Engel und Halko Weiss und dem zentralen Schlüssel Achtsamkeit begleitet mich.

Ich habe eine Fülle in mir und empfinde es inzwischen als großen Reichtum.
Ich spüre mein inneres Licht / mein Feuer und trage es nach Außen. Ich mache mich aktuell authentisch sichtbar
dank der Unterstützung von Sabine Krink.

Die Zusammenarbeit mit Karin Shanti Cirkel und dem Team vom Integralen Cirkel ist ein Geschenk.
Wir leben und praktizieren die integrale Lebensphilosophie von Ken Wilber.

Meine Lebensaufgabe ist es nützlich zu sein und besonders Frauen
eine Wegbegleiterin zu ihren Kraftquellen und in die Selbstermächtigung zu sein.

Dafür schlägt mein Herz. Das ist mir eine Freude. Das macht für mich Sinn.

Meine Passion:


Ausbildungen

  • 2019        Klangschalentherapeutin SFKS
  • 2014 -20 Ausbilung Sat Nam Rasayan 1 & 2
                   (yogische Heilungsarbeit)
  • 2015       YUI Yoga Coach (Yoga in Unternehmen)
  • 2013 -14 Kundalini Yogalehrerin KRY, Amrit Samowar
  • 2001       Entspannungspädagogin, Paracelsus Schule Köln
  • 1997       Heilpraktikerin Psychotherapie (klinische Tätigkeit Psychosomatik/Sucht; freie Praxis)
  • 1994 – 96 HAKOMI Therapeutin (Erfahrungsorientierte Körperpsychotherapie)
  • 1990 – 91 Sporttherapeutin DVGS
  • 1984 – 86 Referendariat und 2. Staatsexamen Lehramt Sek.I SP/KU
  • 1978 – 83 Lehramtsstudium Kunst/Erziehungswissenschaften, päd. Hochschule Köln
  • 1977 – 82 Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln, Abschluss: Dipl. Sportlehrerin